Das geht unter die Haut: Die Top-3-Gesundheitstrends in der Hautpflege, die unsere Innovation vorantreiben

Erwachsene Frau trägt Lotion auf ihre Schulter auf

Das geht unter die Haut: Die Top-3-Gesundheitstrends in der Hautpflege, die unsere Innovation vorantreiben

 

Wenn Sie in den letzten Jahren nicht gerade hinter dem Mond gelebt haben, werden Sie wissen, dass die Zeiten von „Waschen und fertig“ lange vorbei sind. Und die drei-, fünf- und siebenstufigen Hautpflegeroutinen, die Reinigung, Peeling, Feuchtigkeitspflege und alles dazwischen umfassen, bleiben.

Das Ziel? Wir wollen uns von unserer besten Seite zeigen, indem wir die Gesundheit und das Aussehen des größten Organs unseres Körpers verbessern – unserer Haut.

Das Problem? In Wirklichkeit gibt es nicht die eine Hautpflegeroutine oder das eine Produkt, das für uns alle funktioniert.

Bei Johnson & Johnson Consumer Health glauben wir an die Macht der Zahlen. Deshalb widmet sich unser Team von Wissenschaftlern der Entwicklung einer Vielzahl von Produkten, die eine breite Palette von Hautproblemen ansprechen – einschließlich alternder, empfindlicher und hyperpigmentierter Haut. So können wir unseren Verbrauchern potenzielle Lösungen anbieten, die nicht nur am besten für ihre Haut geeignet sind, sondern auch zu ihrem Lebensstil passen.

Bei der Vielzahl der Produkte, die es gibt, ist es für die meisten Menschen schwer, den Überblick über die Neuheiten im Bereich der Hautgesundheit zu behalten. Um Ihnen dabei zu helfen, finden Sie unten die Top-3-Hautpflegetrends, die wir beobachten und die unsere aktuellen Hautinnovationen vorantreiben.

Trend Nr. 1: Personalisierte Hautpflege

Die wissenschaftlichen Fortschritte der letzten Jahre haben es uns ermöglicht, eine maßgeschneiderte Gesundheitsfürsorge anzubieten, die auf der Genetik, der Umgebung und dem Lebensstil des Einzelnen basiert. Ein wachsender Trend ist die sogenannte „Präzisionsmedizin“, die dieses Konzept für eine personalisierte Gesundheitsversorgung unserer Haut nutzt.

Um der Wissenschaft zu folgen, haben sich unsere Forscher mit anderen Innovatoren zusammengetan, um das Hautmikrobiom zu untersuchen – die unsichtbare Schicht auf unserer Haut, die Millionen von Mikroorganismen wie Bakterien beherbergt, die uns vor der Außenwelt schützen helfen – um die Hautpflege der Zukunft zu verstehen und zu personalisieren.

Wir wissen, dass viele interne und externe Faktoren unser Hautmikrobiom beeinflussen können. Deshalb erkunden wir ein Mikrobiom-Testkit für zu Hause, das die Auswirkungen der Hautformulierungen von Johnson & Johnson Consumer Health auf wichtige Bakterien auf unserer Hautoberfläche evaluiert, die als Indikatoren für unsere generelle Hautgesundheit dienen können.

Wir beobachten auch eine zunehmende Nutzung von Abo-Boxen für Hautprodukte, um die Hautpflege auf die jeweiligen Bedürfnisse und Anliegen der Haut abzustimmen. Dies hat unsere Forscher dazu inspiriert, die Verwendung von topischen (auf die Haut aufgetragenen) und einnehmbaren (die Haut von innen nährenden) Behandlungen für die Hautgesundheit zu untersuchen, die auf die Hautprobleme des Einzelnen abgestimmt sind.

 

Schon gewusst?

Unser Team arbeitet mit einer Abo-Plattform zusammen, die Verbrauchern mit chronischen Hautproblemen personalisierte rezeptfreie Behandlungen und Hautpflegeprodukte anbietet.

 

Trend Nr. 2: Inklusive Hautinnovation

Viele Jahre lang hat die Hautpflege, die den Verbrauchern zur Verfügung stand, nur einen Teil der Gesichter repräsentiert, die wir in unseren Gemeinschaften sehen, so dass Angehörige farbiger Gemeinschaften oft ohne Produkte auskommen mussten, die auf ihre speziellen Hautgesundheitsanforderungen zugeschnitten sind. Aber da wir in einer Welt mit unterschiedlichen Hautzuständen, Hauttönen und -typen leben, ist es wichtig sicherzustellen, dass alle Schritte im Hautinnovationsprozess – von den Verbrauchererkenntnissen über die klinische Forschung bis hin zur Lieferung des Endprodukts in die Geschäfte – Lösungen umfassen, die die verschiedenen Gemeinschaften widerspiegeln, denen wir dienen.

Und während wir unser Engagement für Vielfalt und Inklusion in unseren neuen Hautgesundheitsinnovationen weiter vorantreiben, arbeiten wir auch mit externen Innovatoren zusammen, um herauszufinden, wie wir die Hautinklusion weiter maximieren können – gemeinsam.

Im Jahr 2020 startete Johnson & Johnson Innovation eine Black Innovators in Skin Health QuickFire Challenge, bei der Innovatoren aus dem ganzen Land aufgefordert wurden, potenzielle Lösungen für die Gesundheit von Haut und Kopfhaut für die schwarze Community einzureichen. Einer der Finalisten war die erste virtuelle Dermatologie-Klinik ihrer Art, die sich auf farbige Haut spezialisiert hat.

K'ept Health, ein Unternehmen von Johnson & Johnson Innovation – JLABS @ Washington, DC, kombiniert modernste künstliche Intelligenz mit der persönlichen Betreuung durch Fachärzte für Dermatologie und medizinische Kosmetiker, die Erfahrung mit farbiger Haut und integrativer Medizin haben, um einen ganzheitlichen Gesundheitsplan zu entwickeln, und die durch virtuelle Besuche, private Nachrichten und Hautgesundheitsüberwachung Unterstützung leisten, um persönliche Empfehlungen geben zu können.

Eine verbesserte Hautpflegepersonalisierung, wie die von K'ept Health, zeigt uns nicht nur, wie wir eine umfassendere Hautpflege bereitstellen können, sondern auch, warum sie so wichtig ist.

 

Schon gewusst?

K'ept Health hat ein inklusives KI-System mit 2 Millionen Gesichtern. Das Unternehmen sammelt und validiert laufend Daten durch Partnerschaften mit führenden Forschungsuniversitäten, Kliniken für farbige Haut und freiwilligen App-Nutzern.

 

Trend Nr. 3: Nachhaltige Hautpflege

Unter den Verbrauchern wächst das Verlangen sicherzustellen, dass wir bei der Entwicklung von Lösungen für Hautprobleme die Bewahrung der Gesundheit unseres Planeten im Auge behalten. Infolgedessen sind sich die Verbraucher bewusster geworden, wie unsere Aktivitäten und die von uns verwendeten Produkte – einschließlich ihrer Verpackung – die Umwelt beeinflussen.

Vor fast zwei Jahren ist unser Unternehmen eine neue Verpflichtung eingegangen, um die Gesundheit der Menschen und des Planeten verbessern zu helfen, aufbauend auf jahrzehntelangen Bemühungen um Nachhaltigkeit.

Im Rahmen dieser Verpflichtung, die wir unsere Healthy Lives Mission nennen, sind unsere Marken auf dem besten Weg, bis zum Jahr 2025 100 % recycelbare, wiederverwendbare oder kompostierbare Kunststoffverpackungen und zertifizierte/nach Gebrauch recycelte Verpackungen auf Papier- und Zellstoffbasis zu verwenden. Darüber hinaus streben unsere Marken Aveeno®, Johnson's®, Listerine®, Neutrogena® und OGX® an, bis zum 2030 100 % Recycling-Kunststoff in ihren Flaschen zu verwenden.

 

Schon gewusst?

Wir arbeiten mit einem Unternehmen zusammen, das pflanzliches Proteinmaterial als Alternative zu Kunststoff verwendet.

 

Seit der Ankündigung unserer Verpflichtung haben wir weitere Fortschritte in Sachen Nachhaltigkeit gemacht und biologische und kunststofffreie Produkte für die Frauengesundheit sowie kompostierbare Reinigungstücher auf Pflanzenbasis entwickelt. Und während wir stolz auf die Einführung dieser Produkte sind, wissen wir auch, dass noch viel mehr Arbeit vor uns liegt.

Im Zuge dieser Arbeit haben wir uns mit einer Gruppe von Innovatoren zusammengetan, um die Möglichkeit zu evaluieren, nachhaltige Verpackungen auf Pflanzenbasis herzustellen. Diese Verpackungen können kompostiert oder in Wasser aufgelöst werden, wodurch sie zu einer Nahrungsquelle für die Umwelt werden und einen positiven Einfluss auf unser Ökosystem und letztendlich auf die Welt haben.