Priti Dubey

Die Tradition weiterführen: Die Geschichte von Priti Dubey

Nach ihrem Studium zog es Priti Dubey zu Johnson & Johnson Consumer Health, wo sie ihre Karriere als Forschungs-Trainee begann. Inspiriert von den zahllosen brillanten Mentoren, die ihre Karriere als Frau in der MINT-Branche unterstützt haben, gibt Priti diese Erfahrung nun durch ihre Arbeit als Leiterin von WiSTEM2D weiter. Dieses Unternehmensprogramm ziel darauf ab, das Interesse von Mädchen an Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen, Mathematik, Fertigung und Design zu wecken.

Mentoren entlang des Weges

Während ihrer Arbeit im Forschungstraineeprogramm bei Johnson & Johnson lernte Priti Kollegen aus verschiedenen Bereichen und Funktionen des Unternehmens kennen und konnte so enge Verbindungen knüpfen, die ihren Karriereweg bestimmen sollten. Heute ist sie leitende Wissenschaftlerin bei Health and Wellness Solutions und trägt zur Weiterentwicklung und Innovation im Rohstoffzentrum bei.

Johnson & Johnson ist von der Wichtigkeit von Netzwerken überzeugt. Im Rahmen meiner zahlreichen unterschiedlichen Erfahrungen konnte ich Kontakte mit Branchengrößen knüpfen, die ich heute als meine Mentoren bezeichnen darf.

Meinen Erfolg im Laufe der Jahre verdanke ich meinen zahlreichen Mentoren und deren beständiger, unbeirrbarer Unterstützung. Ich weiß, dass diese positiven Einflüsse für lange Zeit Teil meines beruflichen und privaten Lebens sein werden, und ich nutze jede Gelegenheit, um mich bei ihnen für ihre Unterstützung zu bedanken.“

Vom Mentee zum Mentor

Um die Tradition des MINT-Mentorings weiterzuführen, fungiert Priti als Jugendleiterin für WiSTEM2D, was für Frauen in Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen, Mathematik, Fertigung und Design steht (Women in Science, Technology, Engineering, Math, Manufacturing and Design). „Nachdem ich durch das Mentoring so viel Unterstützung erhalten hatte, wusste ich, dass ich etwas zurückgeben und das Gleiche für andere tun wollte.“ Das MINT-Mentoring-Programm fördert die Neugierde und bringt Fachleute von Johnson & Johnson mit jungen Mädchen zusammen, um ihnen die Augen für die Möglichkeiten zu öffnen und sie zu ermutigen, eine Karriere in diesen Bereichen anzustreben.

Sie betreut die engagierten Freiwilligen, die mit Mädchen im Alter von 8 bis 22 Jahren arbeiten. Viele der Freiwilligen sind Frauen, die sich vor der Mathematik gescheut haben, oder Probleme mit der Chemie hatten, heute aber wichtige MINT-Funktionen bei Johnson & Johnson ausüben. Wie Priti sagen sie alle, dass sie sich in den Kindern wiedererkennen, mit denen sie arbeiten.

„Ich werde von der Neugier und dem Potenzial inspiriert, das ich in jedem Mädchen sehe, das durch das Programm kommt. Diese Mädchen sind die Zukunft der Wissenschaft, und ich kann es kaum erwarten, zu sehen, was sie erreichen werden. Sie erinnern mich daran, warum ich überhaupt Wissenschaftlerin geworden bin. In vielerlei Hinsicht leitet uns das Credo bei allem, was wir tun. Als sich mir also die Gelegenheit bot, mein persönliches Interesse mit CSR-Initiativen des Unternehmens zu verbinden, war ich sofort Feuer und Flamme.“