Das digitale Gerät, das Eltern hilft, die Ursache Nr. 1 für Arztbesuche von Kindern von zu Hause zu erkennen

Mutter und Kind genießen die gemeinsame Zeit zu Hause

Das digitale Gerät, das Eltern hilft, die Ursache Nr. 1 für Arztbesuche von Kindern von zu Hause zu erkennen

So viel Elternsein, so wenig Zeit

Es wird oft gesagt, dass eine der transformierendsten Erfahrungen in unserem Leben die ist, Eltern zu werden. Gleichzeitig ist bekannt, dass Elternschaft mit unzähligen Anforderungen und ach so wenig Zeit verbunden ist – aber haben Sie jemals darüber nachgedacht, warum genau das so ist?

Kinder bringen Verpflichtungen mit sich – Hausaufgaben, Fußball, Wissenschaftsausstellungen und manchmal auch mehr Arztbesuche, als Sie zählen können. Und während Schul- und Sportaktivitäten im Voraus geplant werden, kommen Krankheitstage oft ohne jede Vorwarnung.

Nach Angaben der CDC suchten allein im Jahr 2019 mehr als 25 % der Kinder einmal oder mehrmals ein Notfallzentrum oder eine Einzelhandelsklinik1 auf. Und seit vielen Jahren sind Ohrinfektionen die häufigste Ursache für Arztbesuche bei Kindern in den Vereinigten Staaten2. Zwar kann jeder eine Ohrenentzündung haben, aber Kinder bekommen sie häufiger als Erwachsene, und im Alter von drei Jahren haben mehr als 80 % der Kinder mindestens eine Ohrenentzündung2.

Die meisten Eltern erinnern sich an diese schlaflosen Nächte mit ihrem Kind, in denen sie sich gefragt haben, ob es schon wieder eine Ohrenentzündung hat, und ihre verzweifelten Bemühungen am nächsten Morgen, einen Arzttermin zu bekommen.

Haushalts-Gesundheitsgerät für digitalaffine Eltern

In den letzten Jahren hat die digitale Gesundheit einen großen Aufschwung erlebt – von Fitness-Apps zur Überwachung Ihres Herzschlags bis hin zu Einnahmeerinnerungen für Ihre Medikamente. Aber trotz der zahlreichen Selbstdiagnose-Tools und Support-Apps verbrachten Eltern in ganz Amerika weiterhin schlaflose Nächte. Also haben sich die Hersteller von TYLENOL® für Kinder gefragt, wie sie die Kindergesundheit in einer Form unterstützen könnten, die gut für die heutigen digitalaffinen Eltern geeignet ist.

Im Jahr 2019 nahm Johnson & Johnson Consumer Health Kontakt mit Dr. Erik Douglas auf, dem CEO eines Startups namens CellScope. Erik und sein Team waren Pioniere auf dem Gebiet der mobilen Bildgebung und hatten eine Technologie entwickelt, die das Telefon in ein Werkzeug für die häusliche Pflege verwandelte. Ihre Produkte wurden von Tausenden von Ärzten und Heimanwendern genutzt und die von erfassten Daten bildeten eine umfassende Datenbibliothek. Allerdings hatte das Produkt einige Probleme.

Der CellScope-Befestigungsmechanismus musste ständig angepasst werden, um mit dem sich ändernden Design von Handyformen und -kameras Schritt zu halten, und war als neue Marke bei Verbrauchern noch nicht sehr bekannt. Genau da konnte Johnson & Johnson Consumer Health helfen. Ausgestattet mit jahrzehntelangem Wissen um Verbraucherbedürfnisse und der neu gewonnenen Erkenntnis, dass Eltern diese bequeme Lösung für zu Hause brauchten, kombinierte unser Team von Wissenschaftlern seine Innovationsfähigkeiten mit der erworbenen CellScope-Technologie, um das Gerät zu verbessern und eine Begleit-App zu entwickeln. Diese Kombination führte schließlich zu dem, was jetzt das SmartCheck™ Digitalotoskop von Children's TYLENOL® ist.

SmartCheck™ ist ein einfach zu nutzendes Otoskop für zu Hause, das Ärzten hilft, Ohrinfektionen aus der Ferne zu untersuchen und Eltern den Stress und die Zeit zu ersparen, die ein persönlicher Arztbesuch mit sich bringt. Sie fragen, was ein Otoskop ist? Es ist das Gerät, mit dem Ärzte bei einer Untersuchung in Ihren Gehörgang und auf Ihr Trommelfell schauen.

Das SmartCheck™-Gerät kann direkt an Smartphones angeschlossen werden, wobei eine App die Eltern dabei unterstützt:

  1. Aufnahmen des Trommelfells eines Kindes zu machen
  2. Das Bildmaterial mit Ärzten für eine Fernkonsultation zu teilen
  3. Die Ohrgesundheit im Laufe der Zeit zu verfolgen

Hier, da, überall

Auf dem Weg zu einer digitalen Gesundheitslösung für Eltern zu Hause erkannte Johnson & Johnson Consumer Health, dass Ohrinfektionen die häufigste Ursache für pädiatrische Besuche bei Millionen von Kindern pro Jahr sind und dass dies die Erkrankung war, auf die sie sich konzentrieren wollten.

„Nach drei Jahren Arbeit an dem SmartCheck™-Gerät und der App – die von Ärzten, Krankenschwestern, Müttern und Vätern getestet wurden – haben wir ein benutzerfreundliches Produkt geschaffen, das die Gesundheitsfürsorge näher an das Zuhause bringt und Eltern die Zeit spart, die sie so oft brauchen“, sagte Dr. Eleanor Small, Manager of Product Development, Self Care R&D, Johnson & Johnson Consumer Health.

Aktuell enthält die SmartCheck™-App animierte Schulungsvideos und kann auf den meisten iPhones verwendet werden. Für die Zukunft plant das Team von Children's TYLENOL® die Ausweitung des Produkts auf Android-Geräte.

„Die Gesellschaft verlässt sich immer mehr auf digitale Hilfsmittel für verschiedene Aspekte des täglichen Lebens. Unser Team erkundet, wie wir die Technologie nutzen können, um die Zugänglichkeit der Gesundheitsversorgung zu Hause zu verbessern“, sagte Eleanor. „Wir hoffen, dass SmartCheck™ den Weg für künftige Innovationen in diesem Bereich bahnen wird, damit mehr Verbraucher ihre eigene Gesundheit – und die ihrer Kinder – selbst in die Hand nehmen können.“

Musik in den Ohren aller Eltern.

Artikel-Quellen

  1. https://www.cdc.gov/nchs/products/databriefs/db393.htm
  2. https://www.nidcd.nih.gov/sites/default/files/Documents/health/hearing/EarInfectionsInChildren.pdf