Jenny Du-Soriano ist die Wissenschaftlerin, die sich der Aufgabe verschrieben hat, digitale Gesundheitstrends für Verbraucher Wirklichkeit werden zu lassen.

Schöpferin, Innovatorin und Digital-First-Denkerin Jenny Du-Soriano

Lernen Sie die Wissenschaftlerin kennen, die sich der Aufgabe verschrieben hat, digitale Gesundheitstrends für Verbraucher Wirklichkeit werden zu lassen.

Innovative Anfänge

Haben Sie schon einmal über die Menschen nachgedacht, die hinter ikonischen Marken wie BAND-AID® stehen? Dann sind Sie bei der Wissenschaftlerin und ausgebildeten Ingenieurin Jenny Du-Soriano genau richtig.

Dass Innovation nicht die Antwort sein könnte, hat für Jenny niemals in Frage gestanden. Schon in jungen Jahren interessierte sie sich für das Innenleben der Welt um sie herum.

Derzeit arbeitet Jenny als Forschungs- und Entwicklungsmanagerin mit Schwerpunkt Produktdesign. Sie studierte Ingenieurwesen am College und begann ihre Karriere im Bereich Frauengesundheit – eine ihrer vielen Leidenschaften. Während ihrer mehr als 20-jährigen Karriere bei Johnson & Johnson Consumer Health fasziniert Jenny an Verbrauchermarken immer noch am meisten, dass sie so viele Leben auf so viele Arten berühren. Wie unglaublich ist es, dass ihre eigene Innovation einem Kind bei seiner ersten Schnittverletzung helfen könnte?

Trends in die Realität umsetzen

Jenny legt großen Wert darauf, sich selbst immer wieder herauszufordern, innovativ kreativ zu sein. Das bedeutet manchmal, dass sie an ungewöhnlichen Orten nach Inspiration sucht – von den Menschen, denen sie im Alltag begegnet und den Orten, die sie besucht, bis hin zu Videos, die sie im Internet sieht oder von denen sie hört.

Ende 2020 zum Beispiel tauchte in den sozialen Medien ein Trend auf, bei dem Verbraucher BAND-AID® HYDRO SEAL® Pflaster für ihre Pickel verwendeten, was über 264 Millionen Aufrufe erreichte. Jenny und ihr Team wussten, dass die HYDRO SEAL®-Verbandstechnologie seit mehr als 20 Jahren von Johnson & Johnson Consumer Health eingesetzt wird und als eine fortschrittliche Form der Wundheilung gilt. Also machten sie sich sofort an die Arbeit und fragten sich: Wie können wir diesen digitalen Trend Wirklichkeit werden lassen?

Da Jenny und ihr Team wussten, wie effektiv die HYDRO SEAL® Verbandstechnologie dem Körper bei der Heilung kleinerer Wunden hilft, hatten sie gute Gründe zu glauben, dass sie Pickel über Nacht heilen könnte – also führten sie eine klinische Studie durch. Diese Studie führte zur Entwicklung der HYDRO SEAL™ Aknepflaster der Marke BAND-AID®, die klinisch getestet wurden, um die Glättung von geplatzten Pickeln zu verbessern, speziell für verschiedene Gesichtspartien geformt sind und optimal für die Anwendung über Nacht konzipiert wurden.

Lektionen aus dem Labor

Jenny sagt, dass sie und ihr Team eine Reihe von Erfolgen im Labor erzielt haben, aber wie bei jeder Innovation sind viele ihrer Erfolge auch mit Herausforderungen verbunden.

„Die größte Herausforderung, vor der wir im Labor stehen, ist die Frage, wie wir einem Produkt, das in seiner jetzigen Form weithin akzeptiert ist, neue Innovationen verleihen können“, sagte Jenny. „Als Wissenschaftler ist es zwar ein großer Teil unserer Arbeit, mit der wissenschaftlichen Forschung Schritt zu halten, aber wir müssen uns auch weiterhin von der Welt um uns herum inspirieren lassen. Wenn wir also digitale Trends sehen, die unsere Produkte betreffen, sehen wir es als unsere Pflicht an, ins Labor zu gehen und es zu testen. Unser Team ist stolz darauf, das Vermächtnis unermüdlicher Innovation von Johnson & Johnson Consumer Health fortzuführen, selbst bei Produkten, die viele für ‚einfach‘ halten, wie die BAND-AID® Markenpflaster.“

Welchen Rat würde Jenny also anderen Wissenschaftlern geben, die in ihre Fußstapfen treten wollen?

„Geben Sie nicht auf“, sagte Jenny. „Wenn ich mich Problemen gegenübersehe, die ‚nicht gelöst werden können‘, frage ich mich immer, auf welche Weise wir sie eben doch lösen könnten.“ Ich treibe mein Team ständig an und fordere es heraus, Antworten zu finden – immer innerhalb der Grenzen unseres Credos, damit sie uns ermöglichen, unseren Verbrauchern das bestmögliche Produkt zu liefern. Wir haben gelernt, weiterzumachen, auch wenn die Herausforderungen entmutigend sein können.“

„Trotz der Hindernisse, mit denen wir in der Forschung regelmäßig konfrontiert werden, sind unsere Teams bereit, ein Risiko einzugehen, um im Leben unserer Verbraucher einen Unterschied zu bewirken“, so Jenny weiter. „Egal wie groß oder klein.“